Networking-Software-Tools

Planung, Konfiguration und Steuerung von umfangreicheren virtuellen Netzwerken lassen sich erst mit den richtigen Anwendungen komfortabel durchführen. Auch wenn viele mobile out-of-the-box Netzwerke aus einer übersichtlichen Zahl von Komponenten bestehen, so benötigen Nutzer doch entsprechende Networking-Software-Tools um diese aufeinander abgestimmt zu steuern.

Betrieb und Steuerung am Edge mit Networking-Software-Tools

In den private networks übernehmen spezielle Anwendungen die Aufgabe den Netzzugang vor Ort zu steuern und zu verwalten. Dabei kann die Software die einzelnen Geräte erkennen und die vorhandenen Kapazitäten der Datenübertragung mit den lokalen Anforderungen automatisiert abgleichen.

Einfache und flexible Tools bieten den Administratoren hinsichtlich der Steuerung für mobile private Netzwerke die Möglichkeit die einzelnen Komponenten zu verbinden und aufeinander abzustimmen. Dabei kommt dem Hinzufügen und der Akzeptanz von Endgeräten aus Sicherheitsgründen eine besondere Bedeutung zu. Zusätzlich lässt sich für das betroffene Netzwerk auch über die Internetverbindung aus der Cloud notwendige Security-Software hinzufügen.

Integration und Verwaltung von Geräten und Systemen mit Netzwerk-Software

Mit der richtigen Software können Administratoren die Geräte und Komponenten von Netzwerken automatisiert erfassen und verwalten. Dabei erstellen die Netzwerk-Tools eigenständig Verzeichnisse hinsichtlich integrierter Geräte und entsprechender Verbindungen untereinander. Die Automatisierung der IT-Systeme und der Netzwerke gewinnt immer mehr an Bedeutung. Im Falle einer Geräte-Entfernung findet die Aktion automatisch ihre Berücksichtigung in der betreffenden Dokumentation. Gleichzeitig kann die Netzwerk-Software hinzufügbare Geräte erkennen und sogar automatisch integrieren. Auf diese Weise bilden die Tools nicht nur die gesamte Infrastruktur eines mobilen Netzwerks ab sondern managen auch die Integration von Routern, Switches oder Firewalls in die Systeme. Dabei können Admins die Netzwerk-Tools so einstellen, das fehlerhafte oder gefährliche Komponenten Alarme verursachen oder sogar automatisch Anpassungen einleiten.

Geräte- und ID-Management mit mobilen Netzwerk-Anwendungen

Durch den Einsatz von speziellen Netzwerk-Anwendungen können auch in temporären Netzwerken Endgeräte in der Nähe identifizieren. Diese Identifikation kann sowohl Schutz-Maßnahmen führen oder auch Service-Angebote für Mitarbeiter oder Gäste bedingen. Dabei gleicht die Software die Geräte-Kennungen beziehungsweise die IDs ab und vergibt automatisch Zugangs- und Nutzungsrechte an die einzelnen Endgeräte-Inhaber.

Durch die Verwaltung von Gerätekennungen und Identitäten versetzen die Administratoren das software-basierte Netzwerkmanagement in die Lage die einzelnen Komponenten zu integrieren. Das ID-Management bildet auch die Grundlage für das Auffinden und Beseitigen von Netzwerkfehlern, da sie die Überwachung des gesamten Netzwerks automatisiert und damit deutlich vereinfacht. Durch die ID-basierte Überwachung und Verwaltung mobiler Geräte und Komponenten erhöht sich die mobile Sicherheit der privaten Wireless-Networks.

Spezielle Sicherheits-Tools überwachen die Netzwerke

Die Überwachung von Usern, Geräten und Objekten in einem automatisierten Netzwerk kann nur durch den Einsatz entsprechender Sicherheits-Tools gewährleistet werden. Voraussetzung ist dabei die systematische Erfassung der eingebuchten Komponenten und der jeweiligen Netzwerk-Zugriffe.

Wie können Nutzer auf die Networking-Software-Tools zugreifen?

Für die Steuerung der mobilen Netzwerke am Edge bieten sich grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten an. Die Bedienung der jeweiligen Tools kann beispielsweise komfortabel mit einem Notebook erfolgen. Mit dem Notebook kann dabei die Software-Installation auf dem Gerät genutzt werden. Alternativ startet der Nutzer im Browser die Web-Lösung als Software-as-a-Service.