So steuern mobile Endgeräte die Home Automation Systeme

In privaten Häusern und Wohnungen werden immer häufiger vorhandene Systeme mit mobilen Geräten und der entsprechenden Software gesteuert und geregelt. Dabei kommen oftmals Home Automation Systeme zum Einsatz, die verschiedene Komponenten der Hauseinrichtungen verbinden und organisieren.

Wie lassen sich vernetzte Systeme im Haus steuern?

Die einfache Steuerung von Komponenten der Hauseinrichtungen in Verbindung mit der Sicherung des Hauses wird oftmals als Smart Home bezeichnet. Dabei steht die Vernetzung im Vordergrund um einzelne Geräte wie Elektrogeräte, Waschmaschinen oder auch Haus-Automation einfach und komfortabel über mobile Endgeräte zu verwalten und zu steuern.

Besonders interessant die Systeme der Heimautomatisierung im Bereich der Erledigung von Routineaufgaben. So sollen sich beispielsweise Rolladen jeden Tag zur selben Uhrzeit oder in Abhängigkeit der Helligkeit bewegen.

Immer häufiger kommen mobile Endgeräte wie Smartphones bei der Steuerung der Systeme zum Einsatz. Dabei bringen Hersteller von Heizungen oder Beleuchtungstechnik oftmals verschiedene Apps in die Stores. Diese können von den mobilen Anwendern einfach heruntergeladen werden um die zuhause eingebauten Geräte zu bedienen. Als besonders praktisch erweist sich dabei die ferngesteuerte Bedienung von unterwegs.

Wie unterstützen mobile Router die Heimvernetzung?

Neben der Internet-Versorgung bei der Heimvernetzung über den Breitbandanschluss bietet sich mittlerweile auch die Verbindung über Mobilfunk an. Auch beim Einsatz eines LTE-Router mit Datentarifen kann die Vernetzung der verbauten Geräte und der Sensoren über das WLAN erfolgen. Dies ist insbesondere auch dann von Bedeutung wenn das Festnetz einmal nicht zur Verfügung steht. Beim Einsatz von SD-WAN entscheidet das System sogar automatisiert welches Übertragungssystem zum Einsatz kommt.

Das Internet of Things unterstützt Home Automation

Die Ausstattung der einzelnen Komponenten der Heimeinrichtungen bildet die Grundlage für die Steuerung über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Im Rahmen der IoT-Funktionalität werden die Hausinstallationen mit dem eingerichteten Netzwerk verbunden. So können die Messwerte der Sensoren und die eigenen Zustandswerte vermittelt werden.

Dabei kommen auf dem Smartphone komfortable Applikationen zum Einsatz, die ihrerseits über das Internet mit den Systemen der Hersteller verbunden sind. Auf diese Weise können die aktuellen Zustände und Werte immer in Beziehung gesetzt werden.

Hinsichtlich der Kosten sind insbesondere die Anschaffungskosten und etwaige Kosten für Handwerker und ergänzende Materialen von Bedeutung. Diese Kosten gilt es dann allerdings auch mit den resultierenden Kosteneinsparungen in Beziehung zu setzen. Beispielsweise bei der automatisierten Steuerung der Heizsysteme und der Beleuchtung ist dies sinnvoll.

Mit systematischer mobiler Vernetzung zu Home Automation

Durch die Vernetzung der Hausinstallationen untereinander und mit den Plattformen von Herstellern und Dienstleistern wird ein großer Schritt in Richtung Haus-Automatisierung gemacht. Die zeitgerechte Steuerung der Beleuchtung im Haus kann sowohl von unterwegs vorgenommen werden als auch mit einem automatisierten Regelprozess hinterlegt werden. Im Rahmen der Vernetzung kann beispielsweise auch die Erfassung der Außen-Temperatur einmal als Ereignis im System hinterlegt werden. Gleichzeitig kann dies aber für mehrfache Aktionen den Ausschlag geben. Das smarte Heizen kann in der Folge ebenso erfolgen wie die Betätigung von Rolladen.