SIM-Only-Flatrates

SIM only Tarife ermöglichen den Nutzern ohne ein neues Endgerät ihre Mobilfunkverträge zu optimieren. Dabei kommt insbesondere den enthaltenen Flatrates und dem monatlichen Highspeed-Datenvolumen eine besondere Bedeutung zu.

Entscheidungskriterien für SIM-only-Smartphonetarife

  • Monatliches verfügbares Highspeed-Datenvolumen
  • Vertragslaufzeiten beziehungsweise Prepaid oder Postpaid
  • Enthaltene Telefon-Flatrates

Anzeige

LTE und 5G als Komponenten der SIM-Only-Flatrates

Die Netzbetreiber ermöglichen mit LTE und insbesondere mit 5G Download-Geschwindigkeiten, die durchaus mit dem Festnetz vergleichbar sind. Allerdings gilt es bei der Auswahl eines Smartphone-Tarifs darauf zu achten wie weit die Ausbau-Bemühungen des jeweiligen Mobilfunknetzes gediehen sind. Bei den Mobilfunk-Discountern ist dabei möglicherweise noch nicht immer 5G abbildbar. LTE hingegen sollte auch bei den Discountern mittlerweile voll verfügbar sein.

Wieviel Inklusiv-Datenvolumen benötigen die SIM-Only-Flatrates?

Bei der Betrachtung unterschiedlicher Tarif-Angebote kommt dem enthaltenen Highspeed-Datenvolumen eine besondere Bedeutung zu.

Der Nutzer erwirbt beim Vertrags-Abschluss eine bestimmte Anzahl an Gigabyte, mit der er im Rahmen des Tarifes und der vereinbarten Highspeed-Geschwindigkeit im Internet surfen kann. Wenn das vertraglich vereinbarte Datenvolumen aufgebraucht ist und die Datenautomatik nicht aktiviert ist, so wird der Nutzer vom Provider für den verbleibenden Monat auf eine geringere Surf-Geschwindigkeit zurückgestuft. Da in diesem Fall das Surfen im Internet oder das Downloaden von Apps kaum noch möglich ist, kann es sinnvoll sein zusätzliches Datenvolumen zu erwerben.

Mit Prepaid bleiben Smartphone-Nutzer flexibel und sparen Kosten

Prepaid-Tarife sind nach wie vor durchaus beliebt. Dabei wird das Guthaben für die betreffende SIM-Karte vor der Nutzung einfach aufgeladen. Daraufhin kann das Handy, in dem sich die SIM befindet für Telefonate und das mobile Internet genutzt werden.